Herausgebertätigkeit

  • 17. Land, Policey, Verfassung. Festschrift für Thomas Simon zum 65. Geburtstag, hrsg.  GeraldKohl/Christian Neschwara/Thomas Olechowski/Josef Pauser/Ilse Reiter-Zatloukal (Hrsg.), Wien: Verlag Österreich 2020, 480 Seiten.
  • 16. Alfred Waldstätten, Die Präsidenten des Handelsgerichtes Wien 1850–2015, hrsg. von Ilse Reiter-Zatloukal/Maria Wittmann-Tiwald (= Schriftenreihe des Bundesministeriums für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz), Wien 2019, 189 Seiten.
  • 15. Laien in der Gerichtsbarkeit. Geschichte und aktuelle Perspektiven, hrsg. von Ilse Reiter-Zatloukal/Gerald Kohl, Wien: Österreich-Verlag 2019, 502 Seiten.
  • 14. Normsetzung im Notstand. Außerordentliche Gesetzgebungsbefugnisse im 19. und 20. Jahrhundert, hrsg. Christian Neschwara/Ilse Reiter-Zatloukal/Kamila Staudigl-Ciechowicz/Anita Ziegerhofer.(= BRGÖ 2018/2), 461 Seiten.
  • 13. „... um alles nazistische Tätigkeit und Propaganda in Österreich zu verhindern“. NS-Wiederbetätigung im Spiegel von Verbotsgesetz und Verwaltungsstrafrecht, hrsg. Mathias Lichtenwagner/Ilse Reiter-Zatloukal, Graz: Clio 2018, 104 Seiten.
  • 12. Antisemitismus in Österreich 1933–1938, hrsg. von Gertrude Enderle-Burcel/Ilse Reiter-Zatloukal, Böhlau: Wien-Köln-Weimar: Wien 2018, 1167 Seiten. 
  • 11. „... das Interesse des Staates zu  wahren“  –  Staatsanwaltschaften und andere Einrichtungen zur Vertretung öffentlicher Interessen. Geschichte, Gegenwart, Perspektiven, hrsg. von Ilse Reiter-Zatloukal/Gerald Kohl, Österreichverlag: Wien 2018, 501 Seiten.
  • 10. Zeitgeschichtsforschung im Spannungsfeld von Datenschutz- und Archivrecht, hrsg. von Iris Eisenberger/Daniel Ennöckl/Ilse Reiter-Zatloukal/, Österreich-Verlag: Wien 2018, 239 Seiten.
  • 9. Die Kultur der Namensgebung. Ausgewählte rechtliche, historische und religionswissenschaftliche Aspekte, Verena Halbwachs/Ilse Reiter-Zatloukal/Stefan Schima (Hrsg.) (= Juridicum Spotlight, Bd. 3), Manz: Wien 2016, 259 Seiten.
  • 8. RichterInnen in Geschichte, Gegenwart und Zukunft. Auswahl, Ausbildung, Fortbildung und Berufslaufbahn, hrsg. von Gerald Kohl/Ilse Reiter-Zatloukal Wien: Verlag Österreich 2014, 279 Seiten.
  • 7. Österreich 1933–1938. Interdisziplinäre Bestandsaufnahmen und Perspektiven, hrsg. v. Ilse Reiter-Zatloukal/Christiane Rothländer/Pia Schölnberger, Wien-Köln-Graz: Böhlau 2012, 400 Seiten.
  • 6. Vertriebenes Recht – Vertreibendes Recht, hrsg. von Franz Stefan Meissel/Thomas Olechowski/Ilse Reiter/Stefan Schima (Hrsg.) (= Juridicum Spotlight 2), Wien: Manz 2012, 409 Seiten.
  • 5. Kroatische, slowenische und tschechische Verfassungsdokumente 1818–1849, hrsg. von Dalibor Čepulo/Mirela Krešić/Milan Hlavačk/Ilse Reiter (= Verfassungen der Welt vom späten 18. Jahrhundert bis Mitte des 19. Jahrhundert. Quellen zur Herausbildung des modernen Konstitutionalismus, Europa/Bd. 9), München: de Gruyter 2010, 310 Seiten.
  • 4. Ausweisung – Abschiebung – Vertreibung in Europa. 16.–20. Jahrhundert, hrsg. von Sylvia Hahn/Andrea Komlosy/Ilse Reiter (= Querschnitte, Bd. 20), Innsbruck-Wien-Bozen: Studienverlag 2006, 268 Seiten.
  • 3. Verfassungsdokumente Österreichs 1816–1849, hrsg. von Ilse Reiter/Andras Cieger/Paul Vogt (Hrsg.), Verfassungsdokumente Österreichs, Ungarns und Liechtensteins 1791–1849 (= Verfassungen der Welt vom späten 18. Jahrhundert bis Mitte des 19. Jahrhundert. Quellen zur Herausbildung des modernen Konstitutionalismus, Europa/Bd. 2), München: Saur 2005, 352 Seiten.
  • 2. Ernst C. Hellbling, Grundlegende Strafrechtsquellen der österreichischen Erbländer vom Beginn der Neuzeit bis zur Theresiana, bearb. und hrsg. von Ilse Reiter, Wien-Köln-Weimar: Böhlau 1996, 248 Seiten.
  • 1. Nationalsozialismus und Recht. Rechtsetzung und Rechtswissenschaft in Österreich unter der Herr-schaft des Nationalsozialismus, hrsg. von Ulrike Davy/Helmut Fuchs/Herbert Hofmeister/Judith Marte/Ilse Reiter, Wien: Orac 1990, 446 Seiten.

Im Erscheinen

  • Ärztinnen und Ärzte in Österreich 1938–1945. Entrechtung, Vertreibung, Ermordung, hrsg. von Ilse Reiter-Zatloukal/Barbara Sauer, Selbstverlag Ärztekammer Wien (erscheint 2022).